DBfK zum Internationalen Tag der Pflegenden 2011: Potenzial der Pflege besser ausschöpfen

Der Internationale Tag der Pflegenden wird alljährlich am 12. Mai, dem Geburtstag Florence Nightingales, begangen.

Zum diesjährigen Internationalen Tag der Pflegenden am 12. Mai weist der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) auf die vielfach ungenutzten Kompetenzen in der Pflege hin. „Wir brauchen eine Gesundheitspolitik mit Weitsicht, Augenmaß und Mut zum Umdenken, um die großen Herausforderungen bewältigen zu können. Die Lücken zu schließen erfordert eine tragende Rolle der Pflege im System!“ sagt DBfK-Referentin Johanna Knüppel. „Pflegende haben den unmittelbarsten Bezug zu Patienten, Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen. Sie bringen Kompetenzen mit, die unverzichtbar sind. ‚

Die Gesundheitslücken schließen: Gleichberechtigte Pflege für alle!

Dieses Motto lenkt auch in Deutschland den Blick auf enorme Versorgungsdefizite im Gesundheitssystem. Anders als in vielen anderen Industrienationen bleiben hierzulande allerdings oft die Fähigkeiten und Potenziale der Pflege ungenutzt. Starre Hierarchien, Festhalten an traditioneller Rollenverteilung und politische Halbherzigkeit führen nach wie vor zu Unter-, Fehl- und Überversorgung in einem der teuersten Gesundheitssysteme der Welt. Das kann nicht länger hingenommen werden,“ so die Referentin weiter.

Während in Entwicklungsländern die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung unter fehlenden Strukturen der Systeme und mangelnden Ressourcen leidet, sehen die Versorgungslücken im deutschen Gesundheitswesen anders aus. Sie heißen beispielsweise „Verdeckte Rationierung“, „Fehlen pflegerischer Kapazität“, „Wartezeiten“, „Zweiklassenmedizin“, „Informations- und Kommunikationsdefizit“, „Selbstbeteiligung/Zuzahlung“, „Bürokratie“ und „Fehlversorgung durch Fehlanreize“. Und sie werden von Jahr zu Jahr größer.

Das vom Weltverband der Pflegeberufe ICN herausgegebene Motto für 2011 lautet: „Die Gesundheitslücken schließen: Gleichberechtigte Pflege für alle!“ Ein 45-seitiges Handbuch mit Hintergrundinformationen kann unter www.dbfk.de/download/download/IND-2011-deutsch-final.pdf als Download abgerufen werden.